Lies selbst...

Religiöse und Profane Schriftkunst

Die Reformation schätzte die Klarheit der biblischen Schriften und zog das Wort den Bildern vor. Um Verinnerlichung im einzelnen Glaubenden wie gemeinsam geteilte Überzeugungen für die Gemeinschaft zu erreichen, bedurfte das Wort aber der Schriftgestaltung bis hin zu Bildern. Wie finden religiöse wie profane Texte heute ihren Ausdruck? Die Ausstellung ermöglicht die Begegnung mit konkreten Texten und lädt auch mit abstrakter Kalligraphie ein, sich der Dynamik des Wortes zu stellen, also selbst zu lesen.

Kurs-Nr: 207

Mi. 20.09.17

Öffnungszeiten Ernst-Lange-Haus:
Mo.-Do. 09:00-17:00, Fr. 09:00-12:00 Uhr
Vernissage, Mi., den 20.09., 19:00 Uhr
Reformationstag 31.10. 11:00-17:00 Uhr
Führung durch die Ausstellung im Ernst-Lange-Haus am 31.10., 16.00 Uhr, Führungen für Gruppen nach Absprache

Öffnungszeiten Petrus-Paulus-Gemeindezentrum:
dienstags und freitags 9:00 -16:00 Uhr, sonntags 10:00 -16:00 Uhr

Eintritt frei

Ernst-Lange-Haus, Habsburgerstraße 2

Petrus-Paulus-Gemeindezentrum, Lorettostr. 59-61

Homepage des Kirchenbezirks

zurück