Gemeinschaft bei Martin Buber

Martin Buber entdecken in seinen Schriften

Martin Buber (1878-1965) gehört zu den größten jüdischen Denkern des 20. Jahrhunderts. Neben seiner Bibelübersetzung mit Franz Rosenzweig ist er wegen seiner Dialogphilosophie (Ich-Du), seiner Religionsphilosophie und seinen Schriften zum osteuropäischen Judentum (Chassidismus) bekannt geworden. In dem Kurs werden Schriften von Buber zu Christen- und Judentum gelesen, deren Inhalte erschlossen, bedacht, kommentiert und interpretiert werden; der Schwerpunkt liegt jedoch im Dialogischen.

ReferentIn:
Prof. Dr. Wilhelm Schwendemann, EH Freiburg

Kurs-Nr: 101

mittwochs
19:30 - 21:00 Uhr
ab 08.11.17
5 x

35,00

Ernst-Lange-Haus, Habsburgerstraße 2

(0761) 70 86 342

zurück

Besonderheiten

In Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit