Den Willen unseres Vaters im Himmel tun

Neues im Dialog der abrahamitischen Religionen

Die Skala der Bewertung der anderen Religionen ist sowohl im Christentum, wie im Judentum und im Islam außerordentlich groß. Im Jubiläumsjahr der Reformation soll eine Bestandsaufnahme vorgenommen werden: welche wichtigen Stellungnahmen wurden für das Miteinander von Christen, Juden und Muslimen verabschiedet? Angehörige der unterschiedlichen Religionen beziehen Position. In die moderierten Gespräche werden die Teilnehmenden einbezogen.

Leitung:
Andreas Bordne, Evangelische Erwachsenenbildung Freiburg

Kurs-Nr: 112

Mi. 05.04.17
Das Christentum aus jüdischer Sicht
Im Jahr 2015 formulierte ein Gruppe orthodoxer Rabbiner eine Erklärung "hin zu einer Partnerschaft zwischen Juden und Christen".
Im Gespräch: Rabbi Soussan und Prof. Wilhelm Schwendemann

Mo. 10.04.17
Das Konzept einer Theologie der Religionen
Prof. Wilhelm Schwendemann beschäftigt sich schon jahrelang mit Überlegungen zu einer tragfähigen Theologie der Religionen. Diese Theologie soll eine tragfähige Grundlage für den Dialog der Religionen bieten. Die Teilnehmenden werden eingeladen, ihre Erfahrungen und Erwartungen an eine Theologie der Religionen zu formulieren.
Referent: Prof. Wilhelm Schwendemann

Do. 20.04.17
Der Islam aus Sicht der Evangelischen Kirche in Deutschland
In mehreren Stellungnahmen, zuletzt 2016 zu Reformation und Islam, hat die Evangelische Kirche in Deutschland ihr Verhältnis zum Islam bestimmt.
Im Gespräch: Dr. Christian Stahmann und Ashraf Attia

Uhrzeit: jeweils von 19.30 - 21.30 Uhr

6,00 pro Abend. Abende können einzeln besucht werden.

Ernst-Lange-Haus, Habsburgerstraße 2

(0761) 70 86 342

zurück

Besonderheiten

In Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit