Überschreitungen

Moderne Kunst und Theologie im Dialog

In der Ausstellung „In guten Zeiten wie in schlechten Zeiten. Wie was bleibt.“ werden Beziehungen erfahrbar: Beziehungen zwischen Gegenwartskünstlern und ausgewählten Exponaten des Museums, Beziehungen zwischen dem Museum zu seinen Künstlern und Partnern. In dieses Gespräch bringt sich nun die Theologie ein mit ihren Fragen nach Beziehungen, Zeit und Ewigkeit. Die Teilnehmenden werden im Rahmen eines Rundgangs einbezogen in ein offenes Gespräch zwischen Kunst und Theologie.

ReferentIn:
Dr. Christine Litz, Kunsthistorikerin
Andreas Bordne, Pfr.

Kurs-Nr: 105

Do. 08.03.18
18:00 - 19:30 Uhr

Museumseintritt 7,00 erm. 5,00 + Führung 2,00

Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10a

(0761) 70 86 342

zurück

Besonderheiten

In Kooperation mit dem Museum für Neue Kunst.